Biographie

MARTINA MINA *1976 in Wien

fotowebleiste

Seit 1991 künstlerische Fotografie
2005-2012 Künstlerische Ausbildungen an der Akademie der bildenden Künste Wien, KH-Berlin Weissensee
2012 Schule Friedl Kubelka, Klasse für unabhängigen Film
1993 Fotografielehre an der Fakultät für Lebenswissenschaften

In meiner künstlerischen Arbeit beschäftige ich mich mit der Anwendung von und Diskursen zu Mode im Zeitalter des Post-feminismus. Mein Blickpunkt liegt auf der Performativität von Mode, ihrer Wandelbarkeit, ihrer Geschichte aber auch ihrer Stofflichkeit wie Gewebe, Muster, Färbungen, Oberflächen und Schnittmustern sowie deren Tragbarkeit.
Dabei spielt für mich die Umsetzung von queeren Körperkonstruktionen und deren In-Dialog-Treten mit Raum(de)-konstruktionen im Prozess der Fotografie und weiteren Postproduktion eine wichtige Rolle. Meinen Fokus lege ich dabei auf Portraits von LGBTQI People, Selbstportraits nach Vorlagen historischer Personen und Figuren wie z.B. Virginia Woolf, Marion Barbara „Joe“ Carstairs, Lady Una Troubridge und der Romanfigur Orlando.

Ich erarbeite fotografische Inszenierungen und Reinterpretationen von bereits existierenden Fotografien von Paaren aus dem Kunstbereich in Zusammenarbeit mit Sabine Schwaighofer.
In meinem aktuellen Projekt befasse ich mich mit Blindheit und Schönheitsempfinden in einer von Bildern und visuellen Medien dominierten Welt.

Für das Jahr 2017 habe ich den Trailer für die Schule für unabhängigen Film von Friedl Kubelka gestaltet.

Förderungen/Preise:
Seit 2017 Förderatelier BKA Wattgasse 1170 Wien, Atelierraum 13
2016 Kunstankauf BKA
2015 Kunstankauf Stadt Wien
2000 Staatspreis für Multimedia

Kooperationen:
www.sabineschwaighofer.net
www.rosarosa.at
www.kmamode.com
www.yogarausch.at